Ein Handy für das Kind 0

Beim Kauf eines Handys für die Tochter oder den Sohn sollten schon einige Details beachtet werden. Denn auch wenn es für manche Eltern nur schwer zu verstehen ist, aber den Wunsch nach einem eigenen Handy können Kinder nur selten zurückhalten. Denn bereits jetzt besitzen 44 Prozent der Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren ein Handy. Zudem bieten diese mobilen Begleiter auch für die Eltern die einen oder anderen Vorteile. Nicht nur, dass die Kinder immer angerufen werden können, auch das Kind kann sich jederzeit bei den Eltern melden. Auch die Ortung des Handys kann durchgeführt werden, damit die Eltern genau über den Standort des Kindes informiert sind.

Damit das Kind jedoch vor einer Kostenfalle oder fragwürdigen Inhalten geschützt ist, sollte das passende Handy gefunden werden. Der Kauf eines Handys sollte mit dem Kind gemeinsam erfolgen. Vielleicht können Eltern hier auch ein wenig auf die Wünsche der Kinder eingehen und gewisse technische Daten einfach in den Kauf mit einfließen lassen. Nach dem Kauf sollte das Handy jedoch auf jeden Fall sicher gemacht werden. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Abofallen verhindern.

Es sollte immer darauf geachtet werden, dass ein Kinderhandy entsprechend robust ist. Denn mit Sicherheit wird dieses Gerät einiges einstecken müssen. Da bringt es nicht ein teures Gerät zu kaufen, das schnell kaputt gehen kann. Weiterhin sollte auf eine leichte Bedienung und eine lange Akkulaufzeit geachtet werden. Schaden kann es auch nicht, auf einen GPS-Sender zu vertrauen. Denn dieser kann bei der Handyortung sehr hilfreich sein. Nach dem Kauf sollten im Handy einfach gewisse Sperren eingerichtet werden. So kann das Internet oder auch die Bluetooth-Funktion gesperrt werden.

So können Eltern Horrorrechnungen verhindern. Im Internet finden sich zahlreiche Hilfestellungen, wie die Anwendungen gesperrt werden können.

Bildquelle: © Subbotina Anna – Fotolia.com